Kategorien
Uncategorized

Schön war`s!

ZAHiRa singt im Pfarrgarten

Mit humorvoller und schillernder Musik von Marie Diot aus Hannover und ZAHiRa aus Hildesheim endete das „Drumherum und Mittendurch“ am 15. August im Bodenburger Pfarrgarten. Ein schöner Abschluss für unsere zweiteilige Veranstaltungsreihe zu Nachhaltigkeitsthemen.

In den Medien erfährt man unheimlich viel über die schweren Folgen von Klimawandel und Umweltzerstörung auf der ganzen Welt. Das gibt einem schnell das Gefühl, gar nichts tun oder etwas zum Schutz der Erde beitragen zu können. Es gibt jedoch jede Menge Verhaltensweisen und Techniken, die gut für die Umwelt sind und die jede/r anwenden kann!

Diese Möglichkeiten im Alltag verstärkt zu nutzen, dazu wollen wir anregen. Dementsprechend gab es an den beiden Veranstaltungsterminen neben Musik auf die Ohren eine „Schnipseljagd“ mit Themenstationen zu meistern: Spielerisch konnten die Gäste mehr zu umwelt- und klimafreundlicher Ernährung, zu gemeinsam genutzten Streuobstwiesen, dem Erhalt der Artenvielfalt, artgerechter Tierhaltung, alternativen Energien, zur Mobilität, selbstgemachter Kosmetik und zum Reparieren statt Wegwerfen erfahren. Bei der ersten Schnipseljagd folgte man den Wegweisern mit dem Rad rund um Bodenburg herum, beim zweiten Termin gab es zu Fuß weitere fünf Stationen mitten im Ort zu suchen und zu entdecken. Auf die Idee sind wir aufgrund der Corona-Auflagen gekommen: Ursprünglich sollte es Workshops zu den einzelnen Themen geben, aber mit dem Ablaufen der Stationen in kleinen Gruppen war der Sicherheitsabstand viel einfacher einzuhalten. Und es hat den Leuten offensichtlich Spaß gemacht.

Jan führt eine Wurmkiste vor.

Auch die Veranstaltung selbst – Konzert, Schnipseljagd und Kaffee und Kuchen –waren so nachhaltig wie möglich gestaltet. Getränke gab es in Mehrweg-Glasflaschen. Brot und Gebäck kam von der Biobäckerei Brotinsel, Gemüse aus regionalem und Bio-Anbau wurde vom Bioladen Kornblume und vom Rewe-Markt in Bad Salzdetfurth geliefert. Alle Unternehmen haben uns einen Teil der Lebensmittel oder sogar die gesamte Lieferung gespendet. Hinweisschilder und Stationsnummern wurden auf Restholz gemalt und ein Spuckschutz aus alten Fensterscheiben gebaut. Girlanden aus Stoffresten haben wir für die Dekoration genäht. Den Sound für das stimmige Konzert im Pfarrgarten lieferte eine solarbetriebene Verstärkeranlage aus Braunschweig.

Der Aufwand hat sich gelohnt, insgesamt nahmen an beiden Veranstaltungen etwa 130 Personen teil. Ohne tatkräftige Unterstützung von vielen helfenden Freund_innen, Nachbar_innen und Bodenburger Vereinen wäre das alles nicht machbar gewesen. Die Veranstaltung wurde vom Landschaftsverband, von der Hildesheimer Bürgerstiftung, der Braunschweigischen Stiftung, vom Projekt „Rosen und Rüben“ sowie von verschiedenen Firmen und Privatleuten gefördert. ProBahn e.V., das Repair-Café Bad Salzdetfurth und der Hildesheimer Verein für Erlebnispädagogik Jumnii e.V. übernahmen eigene Stationen bei der Schnipseljagd. Unser Ortsbürgermeister Heinrich Schrell war nicht nur begeistert vom Projekt, er hat direkt selbst eine Station zum Thema Bienen und Artenvielfalt gestaltet. Der Bad Salzdetfurther Bürgermeister Björn Gryschka hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen und ist bei der Schnipseljagd selbst auf dem Rad mitgefahren.

Heiner Schrell führt seine Bienen vor.

Und natürlich wäre das Ganze nicht halb so schön geworden, wenn uns die Gemeinde nicht den Pfarrgarten und das Gemeindezentrum zur Verfügung gestellt hätten! So hatten wir ausreichend Platz für alle Gäste auch unter Corona-Bedingungen.

Und weil`s so schön war, hier noch eine kleine Galerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.